Kirchenfenster im rechten Seitenschiff

Lage der Sakramentenfenster im rechten Seitenschiff

Die sechs Fenster von Paul Ohnsorge (siehe auch Künstler Paul Ohnsorge) im rechten Seitenschiff und ein weiteres im Gebetsraum sind den sieben Sakramenten gewidmet. Sie stehen heute etwas im Schatten der farbintensiveren Fenster von Helmut Nitzsche im linken Seitenschiff.

Taufe

Taufe

Das erste Fenster im rechten Seitenschiff zeigt im oberen Teil eine Taube und im unteren Fische im Wasser: diese Bilder stehen für die Taufe. Die Gläubigen betrachten sich als „Wiedergeborene aus dem Wasser und dem Heiligen Geist“. Die von der Taube ausgesandten Strahlen treffen auf das Wasser und erfüllen es mit Leben, dargestellt durch die Fische – der Geist macht lebendig.

Firmung

Firmung

Das dem Sakrament der Firmung gewidmete Fenster zeigt im oberen Teil die Taube des Heiligen Geistes. Die sie umgebende goldene Fläche deutet die sieben Gnadengaben an.

Eucharistie

Eucharistie

Ähre und Weintraube stellen das Geheimnis der Eucharistie dar: Brot und Wein sind die Früchte der Erde, die zum Altar gebracht werden.

Bußsakrament

Bußsakrament

Das Fenster für das Bußsakrament weist auf die Bibelstelle Jesaja (1,18) hin:

„Wären eure Sünden auch rot wie Scharlach, sie sollen weiß werden wie Schnee. Wären sie rot wie Purpur, sie sollen weiß werden wie Wolle.“

Christus hat unsere Sünden mit seinem Blut getilgt. Der goldene, von der Stola umgebene Ring ist ein Symbol für die Aufgabe des Priesters, als Stellvertreter Christi von den Sünden loszusprechen.

Ehe

Ehesakrament

Die ineinander verschlungenen goldenen Ringe des nächsten Fensters fallen sofort ins Auge: sie stehen vor einer leuchtend blauen Fläche. Blau ist die Farbe der Treue, die die Eheleute einander im Sakrament der Ehe geloben. Unübersehbar nimmt im Hintergrund ein Kreuz die Höhe und Breite des Fensters ein. Die grünschimmernden Verlängerungen der Kreuzarme symbolisieren tröstliche Hoffnung. In jeder Ehe hat auch das Kreuz seinen Platz: in guten und in schlechten Tagen gelobt das Brautpaar im christlichen Glauben einander die Treue zu halten.

Krankensalbung

Krankensalbung

Das Sakrament der Krankensalbung schließt die Reihe ab. Das kleine Gefäß mit dem Kreuz weist auf das Salböl hin, mit dem die Kirche den Infirmus, den Schwachen, stärkt. Vielleicht steht der Zweig rechts für den Ölbaum, der das Öl gespendet hat. Das Grün könnte für die Hoffnung auf Heilung und Stärkung stehen, die der Kranke und Schwache in das Zeichen der Salbung setzt.

Siehe auch

kirchenfuehrer/kirchenfenster_im_rechten_seitenschiff.txt · Zuletzt geändert: 2016/12/12 22:12 (Externe Bearbeitung)
Nach oben
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 4.0 International
chimeric.de = chi`s home Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0