Denn uns ist ein Kind geboren

Von Markus Bautsch

…so beginnt der fünfte Vers des neunten Kapitels des Propheten Jesaja. Im weiteren Wortlaut heißt es in der Einheitsübersetzung:

„… ein Sohn ist uns geschenkt.
Die Herrschaft liegt auf seiner Schulter;
man nennt ihn:
Wunderbarer Ratgeber, Starker Gott, Vater in Ewigkeit, Fürst des Friedens.“

So hat es bereits vor über 2700 Jahren der große Schriftprophet vorhergesagt.

In der Spätantike wurde dieser hebräische Text vom Heiligen Hieronymus ins Lateinische übertragen und in die von ihm verfasste Bibelübersetzung übernommen, die auch Vulgata (zu deutsch: „im Volk verbreitet“) genannt wird. Hier heißt es an der entsprechenden Textstelle:

„Parvulus enim natus est nobis,
et filius datus est nobis,
et factus est principatus super humerum ejus:
et vocabitur nomen ejus,
Admirabilis, Consiliarius, Deus, Fortis, Pater futuri sæculi, Princeps pacis.“

Antiphon Puer natus est, Einsiedeln, Stiftsbibliothek, Codex 121 (1151) (um 970)

Im Laufe des frühen Mittelalters wurde dieser prophetische Text etwas verändert und mit einer gregorianischen Melodie versehen. In einer der ältesten in der Stiftsbibliothek in Einsiedeln erhaltenen Choralhandschriften aus den Jahren 960 bis 970 heißt es:

„Puer natus est nobis,
et filius datus est nobis,
cuius imperium super humerum eius:
et vocabitur nomen eius magni consilii Angelus.“

(„Ein Junge ist uns geboren worden,
und ein Sohn ist uns geschenkt worden,
dessen Herrschaft auf seiner Schulter (liegt),
und sein Name wird Engel des großen Rats genannt werden.“)

Dieses Lied wird bis heute an vielen Orten der Welt am ersten Weihnachtstag zu Beginn der Heiligen Messe auf lateinisch gesungen.

Wussten Sie, dass diese über tausend Jahre alte Melodie auch in unserem Gotteslob auftaucht? Unter der Liednummer 247 (und übrigens auch im Evangelischen Gesangbuch unter der Liednummer 27) finden Sie für diese Melodie eine freie und ausgeschmückte deutschsprachige Nachdichtung des alten Textes, die in den 1550er Jahren vom protestantischen Kantor und Lehrer Nikolaus Herman aus Mittelfranken in Böhmen veröffentlicht wurde:

„Lobt Gott, ihr Christen alle gleich,
in seinem höchsten Thron,
der heut' schließt auf sein Himmelreich
und schenkt uns seinen Sohn.“

In der Christmette der Heiligen Nacht können Sie den Text aus dem Propheten Jesaja in der ersten Lesung hören. Vielleicht denken Sie in der Weihnachtszeit auch einmal an die Geschichte der Melodie des Liedes „Lobt Gott, ihr Christen alle gleich“, wenn sie es hören oder singen…


September 2017

Siehe auch

musik/denn_uns_ist_ein_kind_geboren.txt · Zuletzt geändert: 2018/07/19 00:10 von mbautsch
Nach oben
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 4.0 International
chimeric.de = chi`s home Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0